2020-05-06
Florian Maas ist der neue CEO der KRONBERG-Gruppe in Deutschland
Berlin, den 01.05.2020. Herr Florian Maas (47) ist ab Mai 2020 Chief Executive Officer der KRONBERG Projektmanagement Gesellschaft in Berlin, wel...
KONTAKTPERSON
Kontaktperson: Evi Bacher
Managing Director
KRONBERG Global Services GmbH
info@kronberg-international.com
D: (0049) 30 20616350
I: (0039) 0474 555000
KRONBERG International Contact
Bitte kontaktieren Sie uns für Pressedetails und weitere Fragen.
Contact
2019-12-19
Mag. Werner Schönfelder scheidet aus der KRONBERG-Gruppe aus
Sehr geehrte Geschäftspartner, wir teilen Ihnen mit, dass unser CFO Mag. Werner Schönfelder zum Jahresende aus persönlichen Gründen im besten Ein...
2019-03-19
Sachwert Magazin: Dr. Martin Hellweger: Lohnen sich Immobilieninvestments in Deutschland? 
Die Märkte in deutschen Metropolen sind überspannt, so dass ein Investment in Immobilien heute
 eine viel höhere Ausgabe als noch vor ein paar Ja...
2019-03-19
Handelsblatt: Dr. Martin Hellweger: Wohnraumproblem bedarf Synergien staatlicher und privater Bauträger 
Dr. Martin Hellweger, Inhaber der Kronberg - Unternehmensgruppe, welche über ein Joint Venture mit der Berliner Wohnungsbaugesellschaft Gewobag v...
2019-01-23
Wallstreet Online: Dr. Martin Hellweger im Gespräch: Immobilieninvestment in Italien – Rentable Kapitalanlage oder Risiko?
Martin Hellweger berichtet über die Rentabilität von Immobilieninvestments in Italien Die Vorteile des Immobilieninvestments in Italien Italien i...
2019-01-02
n-tv: Dr. Martin Hellweger: Die Zukunft des Immobilienmarktes in deutschen Großstädten
Der Immobilienmarkt in Deutschland befindet sich im Umbruch. Insbesondere in Großstädten und Ballungszentren wie Berlin oder München muss sich in...
2018-02-13
Mag. Werner Schönfelder ist der neue CFO der KRONBERG Gruppe
Herr Mag. Werner Schönfelder (49) ist seit Januar 2018 als neuer Chief Financial Officer bei Kronberg International tätig. Vorher zeichnete er al...
2017-08-01
KRONBERG verkauft Bestandsportfolio mit 447 Einheiten an arsago
KRONBERG RE Deutschland beauftragte die Engel & Völkers Investment Consulting GmbH (EVIC) ein Bestandsportfolio an arsago Real Estate zu vermitte...
2017-06-30
SWZ Porträt: Dr. Martin Hellweger
Der Südtiroler René Benko Er mag den Vergleich nicht, aber dieser scheint in vielerlei Hinsicht naheliegend: Martin Hellweger ist Südtirols René ...
2017-05-29
KRONBERG kauft Einkaufszentrum in Varna von der Raiffeisen Bank
KRONBERG International hat über eine ihrer Tochtergesellschaften 100% des Stammkapitals der Mall Varna EAD von der Raiffeisen Bank International ...
2016-05-24
Ärztekammer verkauft mit KRONBERG ein Portfolio mit 32 Objekten in Berlin
Die Ärztekammer Steiermark hat ihren Anteil an einem Berliner Immobilienportfolio an ein führendes deutsches Wohnimmobilienunternehmen verkauft. ...
2016-04-18
Kronberg und Österreichische SES bauen Einkaufscenter und Hotel
Kronberg International und die SES Spar European Shopping Centers GmbH, eine Konzerngesellschaft der Spar-Österreich-Gruppe, haben ein Joint Vent...
2015-10-05
Ärztekammer Steiermark und KRONBERG kaufen Wohnanlage in Berlin City-West
Die Ärztekammer Steiermark aus Graz (Österreich) erwirbt zusammen mit ihrem Joint-Venture-Partner Kronberg International S. A., (Luxemburg) einen...
2014-10-01
DEAL Magazin: "With Passion From South Tyrol" - Interview mit Dr. Martin Hellweger
WITH PASSION FROM SOUTH TYROL Herr Dr. Hellweger, Sie sind Gründer und CEO von Kronberg International, einer europaweit agierenden, inhabergefü...
KRONBERG NEWS

Handelsblatt: Dr. Martin Hellweger: Wohnraumproblem bedarf Synergien staatlicher und privater Bauträger 

Dr. Martin Hellweger, Inhaber der Kronberg - Unternehmensgruppe, welche über ein Joint Venture mit der Berliner Wohnungsbaugesellschaft Gewobag verbunden ist, spricht sich für synergetische Kooperation zwischen staatlichen und privaten Bauträgern aus. "Weder der private, noch der staatliche Wohnungsbau allein können das geballte Problem in deutschen Großstädten lösen", sagt Dr. Martin Hellweger und hat dabei die Erfahrungen aus der Vergangenheit im Fokus. Durch kontinuierliche Mietanstiege und die gleichzeitige Verknappung von Wohnraum ist ein Problem entstanden, das eine schnelle und überlegte Handlung erfordert. Weder private Bauherren noch die Stadt allein können Lösungen schaffen, die den Wünschen potenzieller Mieter und Eigentümer, sowie den Kapazitäten der Städteplanung entsprechen. "Je länger wir abwarten, umso schwieriger wird es", weiß Dr. Martin Hellweger und bezieht auch die Politik in seine Gedanken und Überlegungen ein. 

Moderner Wohnraum erfordert ein Umdenken in der Gesamtstruktur 

Im Gespräch mit städtischen und privaten Bauträgern spricht Dr. Martin Hellweger, welcher in der Bundeskommission Berlin-Brandenburg für Bauen, Immobilien und Smart City sitzt, dieses Thema an und gibt zu bedenken, dass es mit dem einfachen Bau von Wohnungen nicht getan ist. "Die Ballungszentren benötigen neue Quartiere und die Quartiersschaffung bedeutet, dass nicht nach dem Wenn-Oder Prinzip gebaut wird." Damit trifft Dr. Martin Hellweger die Aussage, dass eine moderne Wohnung in infrastrukturell guter Anbindung nicht ausreicht. "Wenn die Freizeit zu kurz kommt, kommt die Zufriedenheit der Menschen zu kurz." Dr. Martin Hellweger spricht sich deutlich für die Verbindung aus Wohnen, Arbeiten und Freizeitgestaltung aus und weist darauf hin, dass diese Aspekte in gut geplanten Quartieren synergetisch harmonieren. In Berlin erkennt man zum Beispiel, dass sich die Stadt in Bereiche größtenteils privater Bauträger und in Areale, in denen zum großen Teil städtischer Wohnraum entsteht, aufteilt. Um diese Spaltung der Stadt und damit die Spaltung der Gesellschaft aufzuhalten und umzukehren, müssen Bauträger der Stadt und auf privatem Sektor enger und kompetenter zusammenarbeiten. Dass die Mietpreise zurückgehen werden, denkt Dr. Martin Hellweger nicht. Wenn die Kooperation zwischen den zuständigen Behörden und Bauträgern eine neue Form annimmt, könnten sich die Wohnungsnot und die damit verbundene Verteuerung der Mieten aber aufhalten lassen. Jedes Jahr braucht Berlin neuen Wohnraum, bei dem Angebot und Nachfrage schon lange wie eine Schere auseinander gehen. An erster Stelle steht die Stadt, die das notwendige Bauland bereitstellen und Genehmigungen schneller erteilen muss. Nur wenn die Verantwortlichen jetzt in der richtigen Reihenfolge vorgehen und an Geschwindigkeit gewinnen, lassen sich zukünftige, weitaus größere Probleme wirklich vermeiden. 

Bezahlbarer Wohnraum in ausreichender Menge hat Priorität

Die Verknappung von Wohnraum ist ein nicht zu unterschätzendes Problem. Noch problematischer ist die Tatsache, dass es an Wohnungen mit günstigen Mieten fehlt. Viele Großstädter sind heute
 bereit, mehr als 50 % ihres Einkommens in die Miete zu investieren. "Da kommt die Lebensqualität zu kurz", sagt Dr. Martin Hellweger und spricht den Handlungsbedarf zur Schaffung bezahlbarer Mietwohnungen und Eigentumswohnungen an. Laut Dr. Martin Hellweger basiert die Lösung auf einer endlich gelebten und nicht nur besprochenen Kooperation der Stadt mit Wohnungsgenossenschaften und privaten Bauträgern. Durch eine synergetische Zusammenarbeit ließe sich Wohnraum schaffen, der zum Ersten zeitnah verfügbar und zum Zweiten bezahlbar ist. Ohne eine neue Orientierung wird sich die Problematik in den Metropolen des Landes verstärken und am Ende zur Abwanderung führen. Als CEO und Inhaber der Kronberg - Unternehmensgruppe kennt Dr. Martin Hellweger die Bedürfnisse der Verbraucher und weiß auch, welche Anforderungen Bauträger an ein Projekt haben. Die Zukunft auf dem Wohnungsmarkt braucht individuelle und moderne Konzepte. Die Ideen sind sowohl bei privaten, wie bei städtischen Bauträgern vorhanden. In Kooperation würden Projekte wachsen und in weitaus 
kürzerer Zeit realisierbar sein. Dr. Martin Hellweger spricht sich für gemeinsame Projekte 
privater und städtischer Bauträger, sowie für die schnellere Freigabe und günstigere Angebote von Bauland aus. Mit diesem Anspruch steht Dr. Martin Hellweger nicht allein und greift eine Thematik auf, die nicht nur in Berlin, sondern auch in anderen Metropolen des Landes längst ein wichtiger Diskussionspunkt ist. "Die Zeiten des Redens sollten vorbei sein. Jetzt müssen Taten folgen." Dr. Martin Hellweger spricht dabei auch die wachsende Bevölkerungszahl in Städten an. "Schon jetzt finden selbst Menschen, die mehr Geld für Mieten ausgeben können keine Wohnung. Die Metropolen wachsen und wenn der Immobilienmarkt nicht mitwächst, wird über kurz oder lang ein Umbruch stattfinden." 

Die Botschaft von Dr. Martin Hellweger ist deutlich. Die Stadt, alle Bauträger - unabhängig von 
ihrem Status und die Verantwortlichen auf Genehmigungsbehörden müssen jetzt endlich kooperieren. 

VERANTWORTLICH I. S. D. TMG

KRONBERG RE Deutschland

Herr Dr. Martin Hellweger

Ziegelstr. 24, 10117 Berlin

Deutschland

T: 0049-30-20616350

F: 0049-30-206163510

@: info@kronberg-international.com